Golf FernMitgliedschaft

günstig Golf spielen mit Fernmitgliedschaften

Um in Deutschland und international Golfenspielen zu können, benötigen Sie neben der Platzreife auch eine Mitgliedschaft in einem Golfclub. Früher gab es ausschließlich die teuren Mitgliedschaften mit hohen Aufnahmegebühren. Das hat sich geändert.

Grundlagen einer Fernmitgliedschaft im Golf

 

Die wichtigste Grundlage, um mit dem Golfspielen beginnen zu können, ist die Erreichung der Platzreife für das Spielen auf einem regulären Golfplatz. Dafür wird eine mehrtägige Schulung mit Prüfung durchgeführt, sodass die Golfer die Regeln und die regelkonformen Verhaltensweisen auf dem Platz erlernen. Wer noch Anfänger ist, sollte sich am besten an einem  „Rund-Um-Paket“ orientieren. Über dieses Paket werden Schulungen zur Erlangung der Platzreife – und damit die Grundvoraussetzung für das Golfspielen – die Organisation von Golfturnieren zur Reduzierung des Handicaps und die Fernmitgliedschaft selbst bereitgehalten.

 

Fernmitgliedschaft 2022 bei den Golfanlagen Hohenhardter Hof oder beim Golfclub Faulenberg.

198,- €

+ DGV Gebühren


Handicap-Verwaltung – durchgeführt vom Heimatclub

Das Handicap wird bei einer Fernmitgliedschaft von dem Heimatclub verwaltet. Ein Anfänger muss allerdings um eine gültige Platzreife verfügen, um spielen zu können. Das Handicap hcp-54 tritt erst in Kraft, wenn der Spieler zum ersten Mal an einem Golfturnier teilgenommen hat.

 

Im Laufe der Zeit und mit jedem weiteren Turnier wird das Handicap der Spieler weiter reduziert wird. Die Verwaltung des Handicaps wird vom Heimatclub übernommen, da deutsche Spieler anders als US-amerikanische Golfer ihr Handicap nicht eigenständig verwalten dürfen.

 

Platzreifekurs

Für eine Fernmitgliedschaft brauchen sie ein Handicap.

An einem Wochenende erhalten Sie bei uns die technischen Fähigkeiten und die Platzreifebescheinigung, bzw. Handicap 54.

Rundum Sorglospaket

Platzreifekurs & Mitgliedschaft

In unserem Rundum Sorglospaket haben Sie alles zusammen. Nach dem Platzreife-Wochenende können Sie überall in Deutschland und international Golfen.


Leistungen der Fernmitgliedschaft im Golfclub

 In Deutschland spielt mittlerweile jeder dritte Spieler Golf mit einer Fernmitgliedschaft, wodurch sich diese Art des Golfens ein regelrechter Hype entwickelt hat. Gerade Spieler, die sich nach Flexibilität und Freiheit sehnen, genießen eine Fernmitgliedschaft. Jeder Spieler, der auf dem Platz des Heimatgolfplatzes und eines anderen Golfclub drehen, Greenfees zahlen. Diese Punkte sind der Grund dafür, dass sich immer mehr Spieler für eine Fernmitgliedschaft entscheiden:

 

1.       GÜNSTIGE KOSTEN FÜR DAS GOLFSPIELEN

 Wer sich in einem Golfclub anmeldet, kann die Anmeldung bereits ab einer Greenfee von 130 Euro pro Jahr buchen. Unter der Greenfee versteht sich die Gebühr, die Golfer zahlen müssen, um auf dem Golfplatz spielen zu können. Auch Aufnahme- und Einstiegsgebühren entfallen.

 

2.       FLEXIBILITÄT FÜR DIE SPIELER

Bei dieser Art der Mitgliedschaft gilt der Grundsatz „Play as you go“ – es brauchen also nur die gespielten Runden bezahlt zu werden. Damit wird das Spiel abwechslungsreicher und gleichzeitig können alle Plätze einer Region bespielt werden.

 

3.       BERECHTIGUNG DER SPIELER

Der Club des Golfspielers stellt den DGV-Golfausweis aus, der anschließend postalisch zugestellt wird. Im Heimatclub werden auch die Handicaps verwaltet. Golfer, die eine solche Mitgliedschaft abgeschlossen hatten, können auf vielen Golfplätzen im In- und Ausland spielen.

 

4.       VERWALTUNG DES HANDICAPS

Das Handicap – das theoretische und aktuelle Spielpotenzial eines Spielers – verwaltet der Heimatclub. Jeder Club, der auch für Fernmitglieder offensteht, offiziell bei dem „Deutschen Golf Verband e. V“ (DGV) registriert. Ausländische Ergebnisse müssen per Hand ergänzt werden.

 

5.       BONUSANGEBOTE FÜR DAS SPIELEN

Bei Golfplätzen, die ihren Golfspielern eine Fernmitgliedschaft anbieten, locken sie zusätzlich mit Boni und Vergünstigungen, sowie diverse Extras. Dazu gehören Willkommensboni, Rabatte und Aktionen ebenso wie die Teilnahme an Golfreisen und Golfturnieren.

 

Golfplatz Hohenhardter Hof, Teich mit Gänsen
Golf Spielen ist Erholung in der Natur - Quelle: Golfanlagen Hohenhardter Hof

 

Die Fernmitgliedschaft beim Golfen lohnt sich vorrangig dann, wenn nur bis zu fünfzehn Runden auf dem Platz gespielt werden oder lediglich in seltenen Fällen gespielt wird. Der Abschluss einer Fern­mitgliedschaft kann innerhalb eines Jahres gekündigt werden, was auch noch einmal für zusätzliche Flexibilität beim Golfen sorgt. So wird das Spiel beispielsweise, um eine Golfreise zu machen oder um auf anderen Plätzen zu spielen. Dabei sollten sich die Spieler informieren, ob sie die richtige Wahl getroffen haben – sowohl finanziell als auch für mehr Flexibilität.

 

 

Da bei einer Fernmitgliedschaft Spieler für jede Runde Greenfees bezahlen müssen, sollten sie – gerade, wenn sie den finanziellen Vorteil ausnutzen möchten – darüber nachdenken, wie oft gespielt werden soll. Da dies ein wesentlicher Aspekt ist, sollte er bereits bei der Auswahl des Clubs berücksichtigt werden. Der hauptsächliche Nachteil sind jedoch die regelmäßigen Gebühren, die beim Spielen entstehen können und daher sollte das Gesamtangebot geprüft werden.

 

Ist die Fernmitgliedschaft für Senioren eine Option?

 

Bei Senioren ist das Spielen von Golf besonders beliebt, gerade bei Personen in der Altersgruppe der Best-Ager und der Altersgruppe über 61. Golf wird in diesen Altersgruppen vorrangig zur sportlichen Bewegung an der frischen Luft genutzt, falls die Golfer mehr Zeit in ihren Sport investieren wollen und ausreichend finanzielle Mittel haben. Um dennoch flexibel agieren zu können, lohnt sich – auch bei älteren Menschen – eine Fernmitgliedschaft beim Golf.

 

Eine Fernmitgliedschaft eignet sich auch für Senioren für die Gestaltung des Spielens. Gerade Personen im Rentenalter haben ausreichend Zeit, zum Golf spielen zu gehen. Für den Abschluss einer Fernmitgliedschaft erhalten sie aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters günstigere Konditionen oder Sonderkonditionen in Form von Boni. Der Hauptvorteil liegt in der Variabilität der Fernmitgliedschaft, denn gerade bei älteren Golfern kann es einmal möglich sein, sich zu verletzen und länger nicht spielen zu können – wobei eine Vollmitgliedschaft zu teuer wäre.

 

Quelle: Golfanlagen Hohenhardter Hof
Quelle: Golfanlagen Hohenhardter Hof

Frequently Asked Questions zur Fernmitgliedschaft

Was bedeutet die Fernmitgliedschaft im Golf?

 

In Deutschland ist das Golfen grundsätzlich für registrierte Mitglieder in einem Golfclub möglich – wobei die Art der Mitgliedschaft keine Rolle spielt. Fernmitglieder müssen für jede Runde ein Greenfee entrichten.

 

Ist die golf fernmitgliedschaft günstig für mich?

 

Golf Fermitgliedschaften lohnen sich besonders für Golfer die entweder flexibel auf vielen Golfplätzen spielen wollen oder nur sehr selten spielen. Wenn sie z.B. weniger als 13-mal im Jahr Golf spielen ist eine Fermitgleidshaft wahrscheinlich für Sie die günstigere Option.

 

Wie funktioniert eine Fernmitgliedschaft beim Golf?

 

Bei einer Fernmitgliedschaft in Deutschland ist der Spieler ein reguläres Mitglied eines Golfclubs und erhält jedes Jahr einen offiziellen Ausweis des „Deutschen Golf Verbands e. V.“. Sein Handicap, das er beim Golf erspielt, wird vom Heimatclub verwaltet und regelmäßig aktualisiert.

 

Was kostet eine Fernmitgliedschaft beim Golf?

 

Die Kosten hängen immer vom Angebot ab, denn auch bei Golfclubs, die eine Fernmitgliedschaft anbieten, können die Kosten stark variieren. Sicher ist jedoch, dass eine Fernmitgliedschaft wesentlich günstiger ist als eine Vollmitgliedschaft.

 

Ist es möglich, ohne Platzreife Golf zu spielen?

 

Weder bei einer Mitgliedschaft bei einem Golfclub noch beim Spiel auf öffentlichen Gelände ist dies erlaubt. Allerdings liegen unterschiedliche Gründe vor, während das Spiel ohne Platzreife zu versicherungsrechtlichen Problemen führt, geht es bei öffentlichen Gelände um die Sicherheit.

 

Headpro